Nightingale Mentoring Network

Projekt Nightingale – Das Projekt stellt sich vor!

Nightingale ist ein internationales SchülerInnen-Mentoring-Konzept...

Nightingale ist ein internationales SchülerInnen-Mentoring-Konzept und entstand 1997 aus der Zusammenarbeit der Lehramtsstudiengänge an der Universität Malmö (Schweden) und einigen multikulturellen Schulen der Stadt und ist nach dem alten "Näktergalen" (Nachtigall-) Symbol von Malmö benannt:

"Nightingale is a small bird that sings beautifully when it feels secure."

SchülerInnen zwischen 8 – 10 Jahren mit Migrationshintergrund bzw. Drittstaatsangehörigkeit werden über den Zeitraum eines Schuljahres je einen Nachmittag pro Woche von StudentInnen der Universität, der PH oder FH betreut. Dabei werden gemeinsam Ausflüge in Museen, Theater, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie Sport- und Spielaktivitäten unternommen. Gemeinsam zu kochen, zu backen, zu basteln oder zu musizieren ist ebenso möglich, wie ein Ausflug zum nächstgelegenen Badesee. Der Kreativität der MentorInnen-Mentee-Tandems sind hier so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Die SchülerInnen werden von ihren LehrerInnen in den Volksschulen je nach Förderbedarf ausgewählt. Es entsteht eine nahe Zusammenarbeit zwischen StudentInnen, LehrerInnen und Eltern der Kinder. Die Eltern, sowie auch die Kinder selbst, müssen der Teilnahme am Projekt zustimmen.

Das Ziel des Projekts Nightingale ist es, die Bildungsmotivation der SchülerInnen durch die Betreuung einer StudentIn, die den in Österreich höchstmöglichen Bildungsabschluss anstrebt, zu fördern. Der Selbstwert des Kindes soll gestärkt werden, ebenso wie die Selbsteinschätzung. Die Kinder sollen ihre nähere Umgebung, ihren Stadtteil besser kennenlernen und darüber informiert werden, welche Bildungs- und Freizeitmöglichkeiten und kulturelle Einrichtungen es in Salzburg gibt. Bei Lern- und Bildungsfragen stehen die StudentInnen auch unterstützend zur Verfügung. Für die Kinder bedeutet die Teilnahme an dem Projekt, ihren sozialen und kulturellen Erfahrungsraum zu vergrößern. In den MentorInnen lernen sie mögliche Vorbilder außerhalb des familiären und schulischen Umfeldes kennen.

Die StudentInnen erwerben interkulturelle Kompetenzen durch den Kontakt mit einer Migrationsfamilie. Zudem werden durch die Mentoring-Funktion pädagogische Kompetenzen, sowie praktische Fähigkeiten im Organisieren von Freizeitaktivitäten erworben. Alle StudentInnen, die sich für dieses Projekt engagieren, leisten einen unheimlich wertvollen Beitrag zur Integration. An vielen Studienrichtungen wird das Nightingale als Wahl-Praktikum angerechnet.

In Österreich läuft das Projekt Nightingale seit 2004 an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich in Linz und seit 2010 an der Universität und der Pädagogischen Hochschule in Wien. Seit Frühjahr 2014 erfolgte auch der Startschuss für drei weitere Standorte: Salzburg, Graz und St. Pölten.

Das Projekt Nightingale wird aus Mitteln des Europäischen Integrationsfonds und des BMI (EU-Solid-Fonds) gefördert.

Wenn du StudentIn bist und dich der Inhalt dieses Projekts neugierig gemacht hat, dann bewirb‘ dich doch selbst als MentorIn und trage dazu bei, die Welt für ein Kind oder sogar eine ganze Familie ein bisschen besser zu machen!

Projektleitung Salzburg:

Mag. Daniela Nöbauer

Österr. KinderfreundInnen – Langdesorganisation Salzburg

Fürbergstraße 30

5020 Salzburg

0662/455 488 - 15

daniela.noebauer@sbg.kinderfreunde.at

 
Druckansicht
 


Österreichische KinderfreundInnen - Landesorganisation Salzburg
Fürbergstrasse 30/7 · 5020 Salzburg
+43(0)662/455488-0 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.