Brigittenau_1

Das war der Tag der Kinderrechte

Auf die Plätze fertig Kinderrechte! Unsere Kinderfreunde-Kindergärten haben sich bis zum 20. November intensiv mit den Kinderrechten beschäftigt.

Ein ganz wichtiges Kinderrecht ist, dass Kinder mitbestimmen und ihr Lebensumfeld mitgestalten können - bei allen sie betreffenden Entscheidungen von Politik und Gesellschaft.  Bei den Kinderfreunden ist Mitbestimmung Arbeitsprinzip seit der Gründung 1908. Denn die Fähigkeit mitzubestimmen ist eine wichtige Grundlage der Demokratie.

 Bereits 1928 forderten die Kinderfreunde eine Kinderrechte-Stelle im Sinne der heutigen Kinder- und Jugendanwaltschaft. Die Kinderrepublik ist seit 1919 und bis heute fixes Element der großen Sommerlager. SchülerInnen-Parlamente gab es ebenfalls schon 1919 in der „Freien Schule“ (später Freie Schule-Kinderfreunde).

 Jedes Jahr im November gibt es österreichweit Kinderfreunde-Kinderrechte-Aktionen, womit wir Kinderfreunde nicht nur Kinder befähigen, für ihre Rechte einzutreten, sondern auch die Öffentlichkeit auf die Kinderrechte aufmerksam machen.

          

  

  Geschichte der Kinderrechte

 Die „Genfer Erklärung über die Recht der Kinder“ wurde durch den Völkerbund bereits 1924 verfasst. 1959 folgte die „Erklärung der Rechte des Kindes“ durch die Vereinten Nationen und am 20. November 1989 wurde schließlich die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet. Österreich hat sie 1992 ratifiziert. 19 Jahre und viele Diskussionen später, wurden sieben Kinderrechte in die Österreichische Bundesverfassung aufgenommen.

 Bis zum Tag der Kinderrechte am 20.11. werden die Kinderfreunde und ihre Bezirksorganisationen rund 60 Kinderrechte-Veranstaltungen und Workshops in ihren 160 Kindergärten und Horten, in der Parkbetreuung, in ihren Roten-Falken-Gruppen und bei großen Festen in allen Bezirken durchführen.

Druckansicht

Aktionstage in Bezirken

 


Österreichische Kinderfreunde - Landesorganisation Wien
Albertgasse 23 · 1080 Wien
01/401 25 - 11 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.